KochmesserKochmesser

Victorinox ist ein Messer-Hersteller mit Sitz in der Gemeinde Schwyz. Die Firma ist auch bekannt als alleiniger Produzent der patentgeschützten Schweizer Taschenmesser.

Messer

Das Unternehmen hat lange Zeit Haushaltsmesser unter eigenem Namen und unter der Marke Forschner hergestellt. Seit 2011 werden die gleichen Modelle ausschließlich unter der Marke Victorinox vertrieben.

Victorinox stellt eine Reihe von Messern für den Haushalt und die professionelle Lebensmittelzubereitung her. Sie bieten Kochmesser, Tranchiermesser, Filetiermesser, Entbeinungsmesser, Schälmesser und Spezialmesser wie z.B. Käsemesser.

Die Messer werden mit geformten Kunststoffgriffen, Holzgriffen oder genieteten Griffen hergestellt. Die meisten Modelle haben gestanzte Klingen, aber eine Serie hat einen geschmiedeten Kropf. Sie haben auch keine Fehlschärfe - der flache Teil der Klinge, der sich am Übergang von der Klinge zum Absatz befindet. Die meisten Modelle verwenden Klingen aus rostfreiem Stahl. Ein Typ ist auch mit Keramikklingen erhältlich.

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1884 als Werkstatt von Karl Elsener (1860 - 1918) in Ibach (Schweiz) gegründet. Elsener war 1891 Mitbegründer des Schweizerischen Messerschmiedverbandes, einer Vereinigung von Schweizer Messerherstellern. Elsener und seine Kollegen lieferten ab dieser Zeit Messer an die Schweizer Armee.

Messer, die tatsächlich für die Armee hergestellt wurden (im Gegensatz zur allgemeinen Marke "Swiss Army"), werden als Soldatenmesser bezeichnet. Diese wurden in fünf Generationen hergestellt, die nach dem Datum ihrer Einführung als Modelle 1890, 1908, 1951, 1961 und "08" bezeichnet werden. Das Modell 1890 wurde ursprünglich von Wester & Co, Solingen, hergestellt und von Elsenser im Wettbewerb mit dem Solinger Hersteller produziert.

Im Jahr 1892 verließen die meisten von Elseners Kollegen das Unternehmen, da sich herausstellte, dass die Solinger Hersteller preiswerter liefern konnten. Elsener konkurrierte weiterhin mit Solingen und erlitt dabei schwere finanzielle Verluste.

1897 wurde Elsensers Schweizer Offiziers- und Sportmesser patentiert, das später als Original Swiss Army Knife international vermarktet wurde. Dieses Messer wurde von der Schweizer Armee nicht als Ordonnanz eingesetzt, aber sein kommerzieller Erfolg ermöglichte es der Firma, sich finanziell zu erholen.

Nach dem Firmengründer Karl Elsener führte dessen Sohn Carl Elsener (1886–1950) das Unternehmen. Nach dessen Ableben übernahm sein Sohn Carl Elsener senior (1922–2013) für über 70 Jahre für die Leitung der Firma tätig. Seit 2007 führt dessen Sohn Carl Elsener junior (* 1958) das Unternehmen als Konzernchef und Präsident des Verwaltungsrats.

Seit der Übernahme des Konkurrenten Wenger im Jahr 2005 ist Victorinox alleiniger Produzent der patentgeschützten Schweizer Taschenmesser in zahlreichen Ausführungen. Sie ist der weltweit größte Hersteller von Taschenmessern; darüber hinaus lizenziert das Unternehmen sein Logo für Uhren, Bekleidung und Reisegepäck.

Anfang der 2010er Jahre gliederte sich der Umsatz des Unternehmens in Messer (55 %) und sonstige Produkte (45 %). Vor 2001 hatte der Anteil der Messer am Gesamtumsatz noch 90 % betragen.

Trivia

Nach dem Tod seiner Mutter im Jahr 1909 benannte Elsener sein Unternehmen ihr zu Ehren "Victoria". Aus demselben Jahr stammt auch die Einführung des Schweizer Wappens als Firmenlogo. 1921 wurde das Unternehmen in die heutige Bezeichnung "Victorinox" umbenannt, eine Wortschöpfung aus "Victoria" und "inox", einer Abkürzung für "acier inoxydable", dem französischen Begriff für rostfreien Stahl.

In der Fernsehserie MacGyver, die in den 1980er- und 1990er-Jahren produziert wurde, wurden Messer von Victorinox regelmässig in Form von Produktplatzierung gezeigt.